Welpen"Tagebuch"

19.05.2019


Die Kleinen werden immer mobiler - das laufen klappt inzwischen richtig gut. Tagsüber dürfen sie den großen Auslauf erkunden woran sie sichtlich Spaß haben. Den Außenauslauf werden wir in der kommenden Woche vorbereiten damit sie - wenn das Wetter warm und trocken ist - bald auch draußen spielen können.

Die erste Wurfabnahme hat auch schon statt gefunden und die Zuchtwartin hatte nichts zu bemängeln :-).

Seit dem sich die Welpen selbstständig lösen können, legen wir die Wurfkiste mit "Inkontinenz-Auflagen" aus, diese werden sogar schon von unseren drei Wochen jungen Welpen gut angenommen. Natürlich geht noch oft was "daneben", von Stubenreinheit sind wir noch weit entfernt, aber wenn man beobachten kann das sich ein gerade mal 3 Wochen junger Welpe aus der bequemen Schlafposition schält, quer durch die Wurfkiste läuft um auf die Auflage zu pieseln, weiß man das man auf dem richtigen Weg ist.
Auch kleine Welpen können schon ein Bewusstsein für Sauberkeit entwickeln (der eine Welpe setzt es schneller um, ein anderer Welpe benötigt länger), für mich (und für viele andere Züchter) ist es deshalb ein Grauen wenn man Bilder von Hunden sieht, die teils mit ihren Welpen in ihren eigenen Hinterlassenschaften leben müssen :(

Die ersten Besucher durften auch schon mit den Welpen spielen (auch wenn die Zwerge den größen Teil des Tages noch mit schlafen verbringen) und es gab ein schönes Fotoshooting mit Larissa Cudok (Fotografie Larissa Cudok).
Die Bilder gibt es im Fotoalbum zu sehen, Heute werde ich auch neue Einzelbilder machen und spätestens morgen in die HP einfügen.


 

11.05.2019

 

Heute sind die drei "Klöpschen" "schon" 14 Tage auf der Welt :-)
Die drei sind einfach bezaubernd... inzwischen haben alle die Augen geöffnet, sie fangen an durch die Wurfkiste zu wackeln, aber das laufen klappt noch nicht richtig (Übung macht den Meister ;-) ), sie beginnen jetzt auch sich gegenseitig aktiv wahrzunehmen. Wie "Menschenbabys" probieren sie viel mit ihrem Mäulchen: sie fangen an sich gegenseitig - und mich - mit ihrem Mäulchen zu erkunden.
Sogar das Eigenständige lösen (Pipi und Häufchen) klappt teilweise schon selbstständig.

Ich selbst sitze so oft wie möglich in der Wurfkiste, die ruhigen Kuscheleinheiten und Streicheleinheiten genießen die Kleinen sehr (Mama Mila übrigens auch ;-) ).
Mehrmals am Tag gewöhne ich sie schon ruhig an das kämmen und bürsten (noch ist nicht viel Fell zum kämen, aber so lernen die Welpen einen Kamm / Bürste mit Entspannung in Verbindung zu bringen).

Heute haben wir mit der Entwurmung angefangen - auch Mila wurde gleich mit entwurmt, Mitte nächster Woche werden wir sie zum ersten Mal zufüttern. Mila hat noch genug Milch um die kleine Bande satt zu bekommen, dennoch fangen wir bald an sie mehr und mehr zu entlasten (mit dem Wachstum steigt auch der Hunger ;-) ).

Es gibt neue Bilder bei den Welpen, im Fotoalbum gibt es ebenfalls Bilder und Videos :-)
Hier sage ich ganz lieben Dank an meine Freundin Andrea (Besitzerin von Fido (F-Wurf) und Finn (G-Wurf), die sich Zeit genommen hat und so schöne Bilder gemacht hat!

 

Pappsatt :-))

05.05.2019

 

Im Vergleich zur Trächtigkeit - das Warten vom Deckakt bis zum Ultraschall und zur Geburt - verläuft die Welpenzeit einfach zu schnell.
Eine Woche und einen Tag sind die drei kleinen Welpen "schon" auf der Welt....

Das Trio entwickelt sich sehr gut :-) - ihr Leben besteht zur Zeit aus "trinken" und "schlafen" - wenn sie satt sind, sind sie höchst zufrieden und man hört sie nicht mehr. Aber Mila kümmert sich auch unglaublich fürsorglich und liebevoll und vor allem mit sehr sicheren Instinkten um ihre Welpen: sie werden gesäugt, geputzt und betüdelt; auch die Wurfkiste selbst wird von ihr sehr sauber gehalten. Für einen Züchter ist dies eine große Erleichterung: die Hündin ist gesund, hat genügend Milch und kümmert sich um ihre Welpen - eine Höchstleistung für die Hündin.


Die drei haben in den letzten 8 Tagen sehr gut zugenommen: Rüde 2 und die Hündin haben ihr Geburtsgewicht schon mehr als verdoppelt, Rüde 1 wird morgen soweit sein (er hatte heute morgen knapp weniger als das doppelte Geburtsgewicht.

Mila bekommt immer noch energiereiches Welpenfutter (solange die Welpen voll gesäugt werden benötigt eine Hündin dieses Futter), ebenfalls bekommt sie täglich eine Ampulle Frubiase Calcium um den Kalziumverbrauch durch das säugen auszugleichen.

Ich kontrolliere täglich Milas Narbe, sie verheilt sehr gut, auch die Körpertemperatur hat sich auf 38,9 - 39,1 Grad eingependelt, was völlig im Rahmen ist.

 

Wir haben uns nun auch für Namen entschieden - wir tun uns immer sehr schwer :-))
"Limerick" (Rüde 1) haben wir wieder umbenannt (auch wenn ich den Namen immer noch schön finde...), aber wir haben uns auf etwas einheitliches geeinigt.... Mila heißt "Into th Light", so haben die Namen einen direkten Bezug zu Mila's Namen:

Rüde 1: Lightning Strike
Rüde 2: Light my Fire
Hündin: Leading Light

 

Wir haben auch ein Fotoalbum eröffnet in dem regelmäßig neue Fotos eingesetzt werden :-)

 

v.L.n.R.: Hündin / Rüde 2 / Rüde 1

29.04.2019

 

Auch die zweite Nacht war recht ruhig, trotzdem schläft man als Züchter eigentlich - gerade in den ersten Wochen - nicht tief und fest, sondern nur "halbherzig". Man hört auf jedes Geräusch welches aus der Wurfkiste kommt. Wenn ein Welpe quickt ist man innerlich schon in "Alarmbereitschaft", man hört kurz weiter zu: beruhigt sich der Welpe wieder oder wird das "mökkern" lauter und hilfloser. Bei letzterem springt man auf und schaut nach was los ist. Meistens hat sich der Welpe nur zu weit von der Mutterhündin entfernt und findet sie daher nicht schnell genug. Man legt man den Welpen zur Mama und dann sind alle wieder zufrieden :-)

Auch Mila geht es wieder sehr gut, sie kam heute morgen um 6 Uhr aus der Wurfkiste und setzte sich an die Tür, ich wollte sie in den Garten lassen, aber sie lief zielstrebig in Richtung Auto und stand wedelnd da. Also habe ich mir den Autoschlüssel geschnappt und bin mit ihr aufs Feld gefahren - sie hat den kurzen Spaziergang sichtlich genossen, sogar das wälzen klappt wieder :-)). Nach knapp 10 Minuten waren wir wieder zu Hause, wo sie sich wieder in die Wurfkiste gelegt hat.
Ich lasse meine Hündinnen immer selbst entscheiden wann sie soweit sind kurze Spaziergänge zu machen (natürlich nur wenn die Welpen satt, zufrieden und ruhig sind).

 

28.04.2019

 

Unsere Welpen sind jetzt fast 24 Stunden auf der Welt...
drei kleine, kräftige, gesunde und muntere Welpen denen es an nichts mangelt - Mila kümmert sich sehr liebevoll und fürsorglich um ihre Babys, sie hat sehr viel Milch (und viele Zitzen) - die Welpen können sich also leicht satt trinken :-)

 

Einzelbilder bei den Welpen gibt es später, spätestens morgen nachmittag - wir möchten Mila mit ihren Babys noch etwas Ruhe gönnen :-)

 

Bianca u. Marcus Müller

Aubachstr. 110

56567 Neuwied (Germany)

+49 2631 54120
highland-breezes@t-online.de

 

KONTAKT

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2015-2019 Bianca Müller • Highland Breezes Border Collies (VDH/FCI/CfBrH)